„Wir tun was für Riesenbeck!“ Gemäß diesem Motto setzt sich der Heimatverein Riesenbeck seit Dezember 1924 für die Belange des Dorfes, der näheren Umgebung und seiner Bürger ein. Die Ziele waren damals:

•    das Heimatgefühl im Volke neu zu beleben und
•    die Liebe des Volkes zu seiner Vergangenheit und heimatlichen Scholle wachzurufen.

Als Aufgaben hatte man sich gestellt:

•    die heimatliche Flur zu verschönern
•    Natur- und Kunstdenkmäler zu erhalten
•    die Geschichte des Dorfes zu erforschen und
•    alte Sitten und Gebräuche wieder einzuführen.

Im Oktober 1925 gehörten dem jungen Verein bereits 102 Mitglieder an. Wie die Chronik verlauten lässt, erfüllten sie mit großem Idealismus und eiserner Energie die selbst gestellten Ziele. So waren bereits 14 Ruhebänke in und um Riesenbeck aufgestellt und ein Ruheplatz auf dem Riesenbecker Berg an der letzten Station des Kreuzweges errichtet worden. Heute unterhält der Heimatverein auch zur Freude vieler Gäste aus nah und fern mehr als 100 eigene Bänke.


Derzeit hat der Heimatverein Riesenbeck ca. 500 Familienmitglieder (eine Familie entspricht einem Mitglied). Ihnen wird außerhalb der Arbeitseinsätze noch manche Freizeitbeschäftigung angeboten. Monatlich gibt es Fuß- und Radwanderungen in der Umgebung sowie jeweils eine Wander- bzw. Radwanderwoche in interessanten Gegenden Deutschlands. Beliebt sind die jährlichen Riesenbecker Heimatabende mit einem bunten Programm und dem anspruchsvollen Quiz „Kennst du deine Heimat?“

Aktuelles (Februar 2022)

Alternativ-Vorschlag zum geplanten Bau einer Hängeseilbrücke

fussgaenger





Der Heimatverein Riesenbeck legt einen Alternativ-Vorschlag zum geplanten Bau einer Hängeseilbrücke über den Mittellandkanal in Bergesvövede vor.

Den ausführlichen Vorschlag finden Sie hier.