Menu
K
P

Riesenbeck und seine Geschichte

Stand: 15. Januar2017
Jahr Ereignis Beschreibung
965 Erste Erwähung von Bergeshövede

Erstmals wird Bergeshövede im Jahr 965 als Bergashavid, 1002 als Bergeshavid, Bergishavd und Bergeshovet, 1023 als Bergashavid, 1028 als Bergasthavid, 1057 als Beregasthavid, 1160 und fernerhin als Bergeshoved und Bergeshövede genannt. Bergeshövede ist eine der drei Riesenbecker Bauerschaften.

um 1074 Erste Mitteilung Erste Mitteilung über Riesenbeck (Risenbeke). Der Edle Walo übergab einen Hof in Riesenbeck an Bischof Benno II. von Osnabrück zugunsten der Klemenskirche in Iburg.
1088 Erste Erwähnung von Birgte Die Bauerschaft Birgte wird erstmals urkundlich als Birgithi erwähnt.
1188 Erste Erwähnung der Pfarre Erste Mitteilung über die Pfarre Riesenbeck
1236 Schlacht bei Riesenbeck Der Graf von Tecklenburg wird vom Bischof von Osnabrück und anderen Machthabern besiegt.
1256 Gründung eines
Zisterzienserinnenklosters
In Gravenhorst wird das Zisterzienserinnenkloster gegründet.
1262 Tod von Sünte Rendel Sünte Rendel bzw. die Heilige Reinhildis wird in Westerkappeln von der Mutter ermordet. Der Sarg gelangt nach Riesenbeck, wo man sie in der Kirche gegrub.
1270 Erhalt des Kirchenpatronats Das Kloster Gravenhorst erhält das Kirchenpatronat in Riesenbeck von den Grafen von Ravensberg.
1294 Erwähnung einer Windmühle Im Bereich des heutigen Friedhofs stand eine Windmühle, deren Verkauf im Jahre 1294 beurkundet wurde.
um 1315 Kirchenbrand Die Kirche von Riesenbeck fällt einer Brandstiftung zum Opfer. Sie wird anschließend wieder aufgebaut.
1400 Der Kirchenherr wechselt Riesenbeck kommt von der Grafschaft Tecklenburg an das Hochstift Münster. (Hoheitsgebiet des Bischofs von Münster).
1423/1440 Kirchliche Trennung Bevergern wird kirchlich von Riesenbeck getrennt.
1616 Schulgründung Im Visitationsbericht vom Jahr 1616 in den Kirchenakten des Diözesanarchivs Münster wird festgestellt „Mit einer Schule in Riesenbeck ist der Anfang gemacht."
1618-1648 Dreißigjähriger Krieg Die Gemeinde wird 1623 und 1628 von Plünderern heimgesucht.
1648 Westfälischer Friede In Münster und Osnabrück wird der Westfälische Friede geschlossen.
1667/1668 Kirchliche Neuzuordnung Riesenbeck wird vom Bistum Osnabrück getrennt und dem Bistum Münster angeschlossen.
1686 Großbrand In Riesenbeck bricht ein Großfeuer aus.
1701 Kirchbau in Hörstel In der Riesenbecker Bauerschaft Hörstel wird mit dem Bau einer Kirche begonnen.
1716 Firmung in Riesenbeck Der Osnabrücker Weihbischof Hugo v. Bronkhorst und Eberstein spendet Katholiken aus Ibbenbüren und Brochterbeck "auf der Brumley" die heilige Firmung.
ca. 1730 Errichtung des Stationsweges In der Amtszeit von Pfarrer Bönneker (1725 bis 1761) wurden die heute noch vorhandenen fünf Stationsbilder aufgestellt und die Kreuzestracht eingeführt.
1732 Johannisbruderschaft In Riesenbeck wird die Johannisbruderschaft gegründet.
1733 Glockenguss Die heutige große Glocke der kath. Pfarrkirche wird in der Gießerei Koenig zu Osnabrück gegossen.
1750 Filialkirche Hörstel An der Filialkirche zu Hörstel wird ein Primissariat gegründet.
1751 Kirchenvergrößerung Die Hörsteler Kirche wird vergrößert.
1756-1763 Siebenjähriger Krieg Im Verlauf des siebenjährigen Krieges kommt es in Riesenbeck wiederholt zu Truppendurchzügen und Einquartierungen.
1770 Kirchenneubau Die Kirche in Hörstel wird abgebrochen, und durch eine neue ersetzt.
1786 Schloss Surenburg Das Wasserschloss Surenburg wird von der aus den Niederlanden stammenden Familie v. Heereman durch Kauf erworben.
1803 Untergang des Bischöflichen
Hochstiftes Münster
Nach dem Untergang des Bischöflichen Hochstiftes Münster wird Riesenbeck an das Königreich Preußen angeschlossen.
1807-1813 Napoleonische Herrschaft Riesenbeck gehört in der Zeit von 1807- 1811 zum Großherzogtum Berg, von 1811 bis 1813 zum Kaiserreich Frankreich.
1807 Abbruch und Neubau Die katholische Kirche in Riesenbeck wird wegen Baufälligkeit abgerissen. Der Grundstein zum Bau der neuen Kirche, die heute noch steht, wurde am 19. Mai 1807 gelegt.
1809 Einweihung der neuen Kirche, Großfirmung Am 26. November 1809 wird die neue Katholische Kirche durch Münsters Weihbischof Caspar Max Freiherrn Droste zu Vischering eingeweiht. Einen Tag später werden hier 4150 Gläubige aus Riesenbeck und Umgebung gefirmt.
1813 Riesenbeck im Kreis Lingen Nach den Befreiungskriegen wird Riesenbeck unter neuer preußischer Herrschaft dem Kreis Lingen provisorisch eingegliedert.
1816 Neue Kreiseinteilung Aufgrund der neuen Kreiseinteilung erfolgt der Anschluss von Riesenbeck an den Kreis Tecklenburg.
1817 Bau einer Schule Die Regierung genehmigt den Bau einer Schule, eines Ökonomiegebäudes, eines Spritzenhauses, und eines Wachlokals in Riesenbeck.
1821 Neues Bistum Münster Das neue Bistum Münster wird gegründet. Die Pfarre Riesenbeck wird diesem neuen Bistum angeschlossen.
1825 Entstehung von Landdekanaten Im neuen Bistum Münster entstehen Landdekanate. Die Pfarrei Riesenbeck wird dem neuen Dekanat Tecklenburg zugeordnet.
1835 Pfarrer für St. Kalixtus Die Pfarrstelle wird durch Pfarrer Püngel besetzt.
1836 Hörstel erhält eigene Kirchenbücher Die Filialgemeinde Hörstel erhält am 1. Januar eine eigene Vermögensverwaltung sowie eigene Kirchenbücher.
1846 Birgte erhält eine eigene Schule Birgte erhält eine eigene Schule.
1850/1851 Erhöhung des Kirchturms Der Kirchturm der katholischen Kirche in Riesenbeck wird erhöht.
1856 Pfarre Hörstel Laut Urkunde vom 19. Februar 1856 erfolgt zu diesem Datum die kanonische Errichtung der kath. Pfarre Hörstel.
1856 Krankheiten und Seuchen Erkrankungen an Nervenfieber (Typhus) in Riesenbeck und Umgebung.
1857 Krankheiten und Seuchen Ruhrepidemie in Riesenbeck.
1864 Dänischer Krieg Dänischer Krieg.
1866 Kriege und Seuchen Der Krieg gegen Österreich- Im gleichen Jahr wütet eine schwere Choleraepidemie in Riesenbeck und Umgebung.
1868 Neuer Friedhof Am Ostrand von Riesenbeck wird ein neuer Friedhof angelegt. Das erste Begräbnis auf dem neuen Friedhof findet am 12.10.1868 statt. Die letzte Beerdigung auf dem alten Kirchhof ist auf den 10.09.1868 datiert.
1870 Französischer Krieg Der französische Krieg.
1871 Friedensfest Friedensfest im Dorf mit Eröffnung des Leugerschen Saals.
1872 Postagentur In Riesenbeck wird eine Postagentur eingerichtet.
1874 Kulturkampf Riesenbeck ehrt im Kulturkamp den Bekennerbischof Joh. Bernh. Brinkmann anlässlich seiner hiesigen Firmungsreise mit einem großen Fackelzug.
1880-1884 Kulturkampf Die Pfarre Riesenbeck bleibt infolge des Kulturkampfes ohne Pfarrer.
1884 Pfarrer für St. Kalixtus Pfarrer Eduard Wegener wird Pfarrer von St. Kalixtus.
1888 Niemeyer und Spar- und
Darlehenskasse
In diesem Jahr wird in Riesenbeck die Westf. Stahlpflugfabrik H. Niemeyer Söhne sowie die Spar- und Darlehenskasse gegründet.
1890 Riesenbecker Krankenhaus In der früheren Wohnung des Rentners Lange wird ein Krankenhaus eingerichtet.
1899 Dortmund-Ems-Kanals Der neu gebaute Dortmund-Ems-Kanal wird am 11. August nach nur siebenjähriger Bauzeit eröffnet.
1899 Freiwillige Feuerwehr
Junggesellenschützenverein
In Riesenbeck werden die Freiwillige Feuerwehr sowie der Junggesellensschützenverein gegründet. Im gleichen Jahr gründet sich auch Blaskapelle der freiwilligen Feuerwehr Riesenbeck.
1900 Hörstel selbständig Der Ortsteil Hörstel wird am 1. April zur selbständigen politischen Gemeinde.
1901 Genossenschaft Bildung einer bäuerlichen Bezugs und Absatzgenossenschaft.
1906 Kapellenneubau In Birgte eine neue Kapelle gebaut und am 5. Juli 1906 eingeweiht.
1907/1908 Neues Schulhaus In Riesenbeck wird ein neues Schulhaus gebaut.
1909 Vereinshaus In der Hospitalstraße wird aus Anlass eines Doppeljubiläums von Pfarrer Wegener das kath. Vereinshaus eröffnet.
1910-1915 Mittellandkanal Der Mittellandkanal wird gebaut.
1911 Krankenhaus An das Krankenhaus in Riesenbeck wird der Nordflügel angebaut.
1912 Reinhildisbrunnen Auf dem Kirchplatz wird ein Reinhildisbrunnen angelegt. Im gleichen Jahr entsteht ein neuer Friedhof seitlich der alten Begräbnisstätte.
1913 Pfarrer für St. Kalixtus Pfarrer Planckermann wird in sein Amt eingeführt.
1914-1918 I. Weltkrieg Im Verlauf des Krieges wird der Stratmannsche Saal als Lager für kriegsgefangene Franzosen eingerichtet.
1915 Mittellandkanal Am 16. Februar 1915 wird trotz des 1 Weltkrieges der damals so genannte Ems-Weser-Kanal in aller Stille eröffnet.
1917 Kriegerkapelle Auf dem 2. Friedhof entsteht zu Ehren der Gefallenen eine Kriegergedächtniskapelle. Im Sommer diesen Jahres muss die Kirchengemeinde ihre mittlere Glocke für Rüstungszwecke opfern. Auf dem Teutoburger Wald in Bergeshövede erfolgt am 1. Oktobersonntag 1917 die Weihe eines Friedenskreuzes.
1918 Ende des I. Weltkrieges Im Herbst 1918 Ende des ersten Weltkrieges. Heimkehrende Soldaten beziehen einige Wochen Quartiere in Riesenbeck. Um dieselbe Zeit bilden sich örtliche Sicherheitswehren zur Verhütung nächtlicher Einbrüche und Überfälle
1920 Kriegerheimkehrfest Am 30. August findet ein Kriegerheimkehrerfest statt. In diesem Rahmen findet auch eine Gedenkfeier für die Gefallenen des Krieges an der Kriegerkapelle statt.
1921 Erwerb des Amtshauses  Epidemie Die politische Gemeinde erwirbt durch den Kauf des Patrizierhauses der Familie Kohaus den Sitz der Amtsverwaltung. Im Spätsommer bricht eine Ruhrepidemie aus.
1922 Neue Glocken Die kath. Kirchengemeinde beschafft zwei neue Glocken, eine für die abgenutzte kleine Glocke sowie eine für die im Krieg im I Weltkrieg abgelieferte mittlere Glocke. Pfarrer Planckermann weiht die neuen Glocken am Calixtusfest 1922.
1923 Neue Kirchenorgel Am 2.Dezember wird eine neue geschenkte Orgel durch Pfarrer Planckermann eingeweiht.
1924 Heimatverein Gründung des Heimatvereins Riesenbeck.
1925 Pfarrer für St. Kalixtus Am 10. Juni wird Pfarrer Wilhelm Beckmann in sein Amt eingeführt.
1925 Waldbrand Ein großer Brand zerstört am 15. Juni 1925 ca. 15 Hektar guten Baumbestand auf dem Riesenbecker Berg. Der Wald gehört dem Gut Gravenhost, einem Besitz der Westfälischen Provinz.
1925 Postagentur wird verlegt Die Postagentur wird vom Gasthof Helm in den Gasthof Leugers verlegt. Am 1. Oktober 1925 wird die Kraftpostlinie Riesenbeck Bevergern eröffnet. Anstelle der Postkutsche verkehrt nun ein Postautobus.
1925 Reiterverein Gründung des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Riesenbeck.
1926 Schöne Aussicht Auf dem Teutoburger Wald wird am Bergweg nach Gravenhorst die "Schöne Aussicht" angelegt.
1927 Feuerwehrgerätehaus Am Ortsausgang von Riesenbeck wird ein neues Feuerwehrgerätehaus eingerichtet und am 31. Juli von Pfarrer Beckmann eingeweiht.
1928 Heizung in der Pfarrkirche In die Pfarrkirche zu Riesenbeck wird eine Heizung eingebaut. Diese ist ein Geschenk des Prälaten H. Oechtering aus Riesenbeck.
1929 Ausmalung der Kirche Die Pfarrkirche wird vom Maler Repke aus Wiedenbrück ausgemalt. Am 28. Juli wird ein neues Reinhildisdenkmal im Oberdorf durch Pfarrer Beckmann eingeweiht. Gleichzeitig findet in Riesenbeck der Kreisheimattag statt.
1930 Blitzschlag in Kirchturm Der Turm der Pfarrkirche wird bei einem Gewitter durch einen Blitz getroffen und beschädigt.
1930 Weltwirtschaftskrise In Riesenbeck gibt es eine große Anzahl von Erwerbslosen.
1932 Kanalverbreiterung Im Raum Riesenbeck wird mit der Verbreiterung des Dortmund-Ems-Kanals begonnen.
1932 Pfarrer für St. Kalixtus Am 11. August stirbt Pfarrer Beckmann. Sein Nachfolger wird Pfarrer Ludwig Kalthoff.
1933-1945 Nationalsozialismus Auch in Riesenbeck und Umgebung machen sich die Folgen der NS-Herrschaft bemerkbar.
1936 Post Riesenbeck wird postalisch Rheine angeschlossen.
1939 II. Weltkrieg Auch aus Riesenbeck müssen zahlreiche Männer in den Krieg ziehen.
19411942 Bevergern wird Amtssitz Der Sitz der Verwaltung der Gemeinde wird von Riesenbeck nach Bevergern verlegt.
1942 Kirchenglocken Die mittlere und die große Glocke der Pfarrkirche werden für Kriegszwecke geopfert werden.
1944 Bomben auf Gravenhorst Am 21. November erzittert Gravenhorst unter schweren Bombenangriffen.
1945 Bombardierung Riesenbecks Am 21. Februar findet ein schwerer Bombenangriff auf Riesenbeck statt. Um Ostern ziehen alliierte Truppen durch Riesenbeck. An Ostern schwere Kämpfe im Riesenbecker Berg. Am 8. Mai Waffenstillstand.
1945 und folgende Nachkriegszeit Ostflüchtlinge finden nach dem Krieg in der Gemeinde Unterkunft. Die kath. Kirchengemeinde erhält ihre 1942 abgegebene große Glocke zurück, da sie wegen ihres hohen Alters geschont worden war.
1948 Währungsreform Am 20. Juni wird die DM eingeführt.
1949 Neue Glocke Die Kirchengemeinde beschafft als Ersatz für die 1942 abgegebene mittlere Glocke eine neue. Diese wird am 20. November durch Pfarrer Kalthoff geweiht.
1951 Evangelische Kirchengemeinde Die junge evangelische Kirchengemeinde erhält einen eigenen Friedhof.
1952 Sünte-Rendel-Schule In Riesenbeck wird die Sünte-Rendel-Schule eröffnet. Die Kapelle in Birgte wird vergrößert. Gravenhorst wird von der Pfarre Riesenbeck getrennt und der neuen Pfarrei Püsselbüren angeschlossen. Die Amtsverwaltung wird wieder nach Riesenbeck verlegt.
1953 Renovierung der Pfarrkirche Die kath. Pfarrkirche wird renoviert. Die Postagentur wird Zweigpostamt. Post und Spa.Da.-Ka. beziehen neue Räumlichkeiten in der Hospitalstraße.
1954 Evangelische Kirche Der Grundstein zum Bau der ev. Kirche wird am 4. Juli gelegt. Die feierliche Einweihung erfolgt am 28. November. In Birgte wird die neue Schule am 16. Dezember eingeweiht.
1955 Goldenes Priesterjubiläum

Apotheke

Goldenes Priesterjubiläum des Pfarrers Kalthoff am 17. Juni. Am 26. Juli große Feier mit der Gemeinde. Am 19. November, dem Tag der hl. Elisabeth, erfolgt die Einweihung des neuen Südflügels des Krankenhauses. Am Ende des Jahres erhält Riesenbeck eine Apotheke.
1955/1956 Sünte-Rendel-Schule Arbeiten zum Ausbau der Sünte-Rendel-Schule.
1957 Silbernes Ortsjubiläum

Saerbecker Damm
Pfarrer Kalthof kann im Herbst sein silbernes Ortsjubiläum feiern, Am 6. Dezember wird der Saerbecker Damm für den Durchgangsverkehr freigegeben.
1959 Postamt Riesenbeck Das Zweigpostamt wird zum Postamt. (01.01.1959) Einweihung eines neuen Friedhofs durch Pfarrer Kalthoff am 22. März. An der Emsdettener Straße wird das neue Gerätehaus der Feuerwehr durch Pfarrer Kalthoff eingeweiht. Am 21. Juli wird das neue Rathaus eröffnet.
1960 Ruhestand Pfarrer Kalthoff tritt am 2. Dezember in den Ruhestand.
1961 Pfarrer für St. Kalixtus Am 25. und 26 August wird der neue Pfarrer Garske empfangen und eingeführt.
1962 Amtsdirektor  Norbert Voß wird Amtsdirektor der Amtsverwaltung Riesenbeck.  
1962 Riesenbeck erhält eine Postleitzahl Mit Einführung vierstelliger Postleizahlen in der BRD erhält Riesenbeck die Postleitzahl 4441.
1962 Kreisheimattag Am 16. September findet der Kreisheimattag in Riesenbeck statt.
1962 Flugzeugabsturz Am 7. Juli stürzt im Birgter Feld ein Flugzeug ab. Alle Insassen kommen hierbei ums Leben.
1962 Gedächtnisstätte für Kriegsopfer Am Buß und Bettag wird die Gedächtnisstätte für Kriegsopfer im Oberdorf eingeweiht.
1965 Birgter Schützen Der Bürgerschützenverein St. Hubertus Birgte feiert sein 200 jähriges Bestehen.
1966 Hallenbad Ein Hallenbad mit einem 25m-Becken wird als eines der wenigen im Münsterland am 9. Juni eröffnet.
1966 Schulbau in Birgte Im Herbst wird die Volksschule Birgte ihrer Bestimmung übergeben und löst damit die großen Platzprobleme der Sünte-Rendel-Schule.
1967 Wasserversorgung Riesenbeck erhält ein Wasserwerk und damit eine zentrale Wasserversorgung.
1968 Straßennamen Ab dem 1. Januar gelten amtliche Straßennamen und Hausnummern. Insgesamt 81 Straßen erhalten Namensschilder.
1970 Landtagswahlen Am 14. Juni 1970 zieht Karl Grüter (CDU) in den Nordrhein-Westfälischen Landtag ein und bleibt dort bis zum 10. Mai 1990.
1974 Pfarrer für St. Kalixtus Als neuer Pfarrer wird Bernhard Exler im Juli in sein Amt eingeführt.
1975  Stadt Hörstel  Am 01. Januar 1975 tritt die kommunale Neugliederung in NRW in Kraft; die Stadt Bevergern und die Gemeinden Dreierwalde, Hörstel und Riesenbeck werden zur Stadt Hörstel zusammengefaßt. Norbert Voß wird Stadtdirektor, Karl Grüter (CDU) Ortsvorsteher in Riesenbeck. Riesenbeck erhält nun die Postleitzahl 4446 der Stadt Hörstel.
1983 Bundestagswahlen Vom 21. März 1983 bis zum 1. Dezember 1990 vertritt Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck (CDU) die Bürger im Bundestag.
1984 Stadtdirektor Bernhard Lahme wird Stadtdirektor der Stadt Hörstel. Er löst den langjährigen Amts- bzw. Stadtdirektor Norbert Voß ab.
1987 Pferdesport Auf dem Gelände um die Surenburg richtet der Zucht-, Reit- und Fahrvereins Riesenbeck die Weltmeisterschaft der Zweispänner aus.
1989 Kommunalwahlen Josef Bücher (CDU) löst Karl Grüter (CDU) als Ortsvorsteher in Riesenbeck ab.
1990 Hauptschule Es erfolgt keine neue Einschulung mehr an der Sünte-Rendel-Hauptschule; die Kinder der fünften Klasse gehen in die Harkenbergschule nach Hörstel.
1990 Bundestagswahlen Bei den Wahlen zum Bundestag gelingt Karl-Josef Laumann (CDU) der Einzug in den Bundestag.
1990 Postleitzahlen ändern sich Nach der Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland am 3. 10.1990 müssen die Postleitzahlen in ostdreutscher Städte mit einem vorangestellen O-, die der westdeutschen Städte mit einem W- ergänzt werden. Nunmehr lautet die Postleitzahl von Hörstel-Riesenbeck W-4446.
1992 Hauptschule wird aufgelöst Mit Ablauf des Schuljahrs 1991/92 endet der Betrieb der Sünte-Rendel-Hauptschule.
1992 Pferdesport Auf dem Gelände um die Surenburg richtet der Zucht-, Reit- und Fahrvereins Riesenbeck die Weltmeisterschaft der Vierspänner aus.
1993 Einführung 5-stelliger Postleitzahlen Ab dem 1. Juli 1993 gelten nur noch die 5-stelligen Postleitzahlen im gesamten Bundesgebiet. Für alle Ortsteile der Stadt Hörstel lautet sie nun einheitlich 48477.
1994 Kommunalwahlen Nach der Kommunalwahl wählt der Rat der Stadt Hörstel Elisabeth Höpfner (CDU) als Ortsvorsteherin für Riesenbeck.
1997 Pferdesport Auf dem Gelände um die Surenburg richtet der Zucht-, Reit- und Fahrvereins Riesenbeck  die Weltmeisterschaft der Zweispänner aus.
1997 Kindergarten für Birgte In der St. Bonifatius-Grundschule Birgte entsteht ein Kindergarten
1997 Landmaschinen-Museum Am 13. Juli wird die erste Ausstellungsscheune als Kernstück des Landmaschinen-Museums Riesenbeck in Trägerschaft des Heimatvereins feierlich eröffnet.
1997 Pfarrer für St. Kalixtus Nach dem tödlichen Unfall von Pfarrer Exler übernimmt Alois Hembrock die Verwaltung der Pfarre.
1998 Pfarrer für St. Kalixtus Im Mai des Jahres wird Josef Tenhumberg als neuer Pfarrer in sein Amt eingeführt.
1999 Vereinsjubiläen In diesem Jahr blicken die Freiwillige Feuerwehr Riesenbeck, die Feuerwehrkapelle Riesenbeck und der Junggesellen Schützenverein Riesenbeck auf eine 100 jährige, der Heimatverein Riesenbeck auf eine 75 jährige Vereinsgeschichte zurück. In einer gemeinsamen Festwoche vom 20. bis 29. August werden die Jubiläen gefeiert.
2000 Kolping-Kindertagesstätte Die Kolpingfamilie Riesenbeck eröffnet über den Verein "Kolping-Kindertagesstätte e.V." einen Kindergarten.
2002 Währungsumstellung Am 01. Januar wird der Euro (€) offizielles Zahlungsmittel in Deutschland.
2002 Pfarrer für St. Kalixtus Von Mai bis Oktober übernimmt Pfarrer Ludger Bügener aus Bevergern die Pfarrverwaltung.
2002 Pfarrer für St. Kalixtus Im Oktober des Jahres wird Pfarrer Stefan Notz als neuer Pfarrer in sein Amt eingeführt.
2007 Pfarrgemeinde St. Reinhildis Unter dem Dach der neuen Pfarrgemeinde St. Reinhildis wurden im Jahre 2007 die folgenden fünf Kirchengemeinden und zwei Kapellengemeinden als neue Seelsorgebezirke vereinigt:
St. Marien - Bevergern -, St. Bonifatius Kapelle - Birgte - (zu St. Kalixtus), St. Anna - Dreierwalde - , St. Bernhard - Gravenhorst -, St. Antonius - Hörstel -, Christus König Kapelle - Ostenwalde - (zu St. Antonius), St. Kalixtus - Riesenbeck.
Pfarrer Notz leitet die neue Pfarrgmeinde.
2009 Renovierung von St. Kalixtus 200 Jahre nach seiner Erbauung erfährt die Kirche St. Kalixtus eine grundlegende Sanierung unter modernen Gesichtspunkten. Unter anderem wird auch die hervorragend erhaltene Grabplatte der Agnes von Assewin aus dem Jahr 1644 in Bereich der Orgelbühne angebracht.

2009

Sporthalle Am 9. September wird die "Grüne Halle" als Zweifach-Sporthalle eingeweiht. Die vier großen Sportvereine der Stadt Hörstel hatten maßgeblichen Anteil an der Verwirklichung des Projektes.
2012 Pferdesport Auf dem Gelände um die Surenburg richtet der Zucht-, Reit- und Fahrvereins Riesenbeck die Weltmeisterschaft der Vierspänner aus.
2013 Pferdesport

Vom 1. bis 4. August 2013 findet auf dem Gelände um die Surenburg das Fahrsportturnier "Riesenbeck International" statt.