Menu
K
P

Naturdenkmale

Riesenbeck hat außer mit seinen vielen Wäldern auch eine reiche Natur, Naturschutzgebiete sowie mehrere Bodendenkmäler zu bieten.

Kaulings Tanzlinde

Veröffentlicht von Klaus Werner Kahl am 06.11.2013
Natur >>

Kaulings Tanzlinde

Im Garten des Hofes Kauling am Nachtigallenweg 24 steht eine kulturhistorisch bedeutende Sommerlinde (Tilia platyphyllos), die durch ihren besonderen Formschnitt vor langer Zeit zu einer Tanzlinde herangezogen wurde. Am Stammfuß hat sie einen Umfang von 6,10 Metern. In drei Metern Höhe hat sie einen Stammumfang von mehr als drei Metern, der Kronendurchmesser beträgt in 4,50 m Höhe zwölf Meter. Die Äste werden von einer Pergola gestützt.

Tanzlinde ca. 1965

 Das Alter der Linde wird von Fachleuten der Kreisverwaltung Steinfurt im Jahr 1986 auf mindestens 300 Jahre und seine Lebenserwartung hoch eingeschätzt . Erfreulicher Weise hat der Eigentümer großes Interesse am Erhalt des außergewöhnlichen Baumes, so dass seine Pflege für die nächsten Jahre garantiert ist. 

Kaulings Tanzlinde gehört wegen ihrer Dimensionen und der ästhetischen Aspekte zu den äußerst seltenen Exemplaren im Kreis Steinfurt. Daher wurde sie 1986 in das Naturdenkmal-Kataster des Kreises Steinfurt eingetragen.

In früheren Zeiten trugen die dicken seitlichen Äste ein Gerüst mit einem hölzernen Bretterboden, auf dem Musiker aufspielten. Die jungen Leute vergnügten sich währenddessen beim Tanzen unter der Linde.

Rosa Verlage (1851 - 1934), die viele Dinge über Riesenbeck schriftlich festhielt, geht in einem Aufsatz über ihre Kinderzeit etwa um 1860 kurz auf den Baum ein und beschreibt ihn als "wunderbare Linde vor der Garten-Haustür". 


Quellen

Dendrologische Naturdenkamle, Erhebungsbogen, Kreis Steinfurt 1986

Wuorstebraud - Geschichten und Gedichte von Rosa Verlage, Schriften des Heimatvereins Riesenbeck Band 2, 2. Auflage 2003

Text: Archiv Heimatverein Riesenbeck, Dr. Klaus-Werner Kahl
Fotos: Archiv Heimatverein Riesenbeck, Dr. Klaus-Werner Kahl

<...Zurück