Menu
K
P

Denkmal, Natur- und Landschaftspflege

Die Mitglider des Fachbereichs haben sich u.a. stets darum bemüht, Erhaltenswertes in die Denkmalliste eintragen zu lassen. In der jüngeren Vergangenheit konnte die Fußgängerbrücke, die den Dortmund-Ems-Kanal bei Bergeshövede überquert, eingetragen und somit der Nachwelt erhalten werden.
Im Juli 2004 begann der Heimatverein damit, einzelne Denkmäler zu kennzeichnen und mit einer kleinen Information zu versehen. Als erstes erfolgte dies am Ossenlock-Denkmal im Oberdorf im Zuge seines 75jährigen Jubiläums am 18.07.2004. Dieses Denkmal, das 30 Jahre nach dem Versiegen des Ossenlocks nach dem Kanalbau 1899 errichtet wurde, erinnert an die Reinhildis-Legende.
Als zweites Denkmal wurde am 5. Dezember 2004 das "Gasthaus am Kirchplatz" beschildert. Unter anderem erhielt auch die Surenburg im Mai 2009 eine entsprechende Kennzeichnung.

Von besonderer historischer Bedeutung für Riesenbeck ist der Mitte des 18. Jahrhunderts entstandene Stationsweg, im Volksmund als Kreuzweg bezeichnet, mit seinen fünf Stationen.


Die erste Station

Eine neue Herausforderung stellt die Sicherung denkmalwürdiger Grabmale des Friedhofs in Riesenbeck dar. Hier haben die ersten Gespräche im September 2013 begonnen.

Regelmäßig im März des Jahres findet eine gemeinsame Aktion des Heimatvereins und der beiden Grundschulen in Riesenbeck bzw. Birgte zum "Tag der sauberen Landschaft" statt. Hierbei wird der Unrat an den Wegesrändern in und um Riesenbeck von den Kindern und Eltern entfernt. Mitglieder des Heimatvereins sammeln die den Müll bzw. die Müllsäcke ein und führen sie der Entsorgung zu. Für alle Teilnehmer gibt es nach getaner Arbeit im Jugendheim ein kräftiges Mittagessen, das das DRK zubereitet.
 


Gruppenfoto zu Beginn der Reinigungsaktion